Imkerverein Lauf und Umgebung e.V.

Wir über uns – damals und heute


 

 Wir sind ein gemeinnütziger Verein, gegründet 1899 als:

Imkerverein Lauf und Umgebung e.V.

    

In einer der ersten Wanderveranstaltungen (wechselnde Veranstaltungsorte waren die Regel) anno 1900 ist urkundlich vermerkt:

... viele Imker trafen sich, trotz der teilweise weiten Wege, aus unseren nähern und weitern Umgebung und sind dahier freudigst der Einladung Folge geleistet um dem Vortrag des Referenten des Herrn Pfarrers und Distrikt-Schulinspektors mit gespannter Aufmerksamkeit zu lauschen.

Es wurde in dieser Veranstaltung bekundet, „das bewährte Alte zu erhalten und das gute Neue einzuführen." 

Dieser Forderung von damals wollen wir mit unserem Bienenzentrum z.B. durch Aus- und Fortbildung unserer Imkerinnen und Imker, durch themenorientierte Praxistage, der erfolgreichen Königinnenvermehrung oder Einführungen für Kinder und Erwachsene in die Wunderwelt der Bienen, gerecht werden.

Auch damals schon wurde der dringende Wunsch von unseren Mitgliedern erhoben:

Zu Nutz und Lob im ganzen Land auf jeden Hof ein Bienenstand.

Und heute steht dafür in unserer Satzung:

… zur Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege durch die Bestäubung der Kultur- und Wildpflanzen Sorge zu tragen.

Dieser verantwortungsvollen Aufgabe fühlen wir uns als Imkerinnen und Imker uneingeschränkt verpflichtet.

 

Ein Jahr nach der Vereinsgründung anno 1900 konnte der Imkerverein Lauf und Umgebung auf eine urkundlich dokumentierte Mitgliederzahl von 101 Mitgliedern verweisen.

Die sogenannten „Altvorderen“ haben sehr genau festgehalten in welchem Umfang die Imkerei im Verein betrieben wurde. Dem Betriebsergebnis von 1900 kann auch entnommen werden, auf welche Art die Bienenhaltung betrieben wurde.

Anzahl der Völker:
in Körben 248
in Kästen 220

Aus dieser Darstellung ist erkennbar, dass sich zu dieser Zeit der Wandel von der Korbimkerei in die Magazin-/Beutenhaltung vollzogen hat.

Auch die Winterverluste wurden präzise ermittel.

Völker in Körben:
eingewinterte 278
ausgewinterte 248
Verluste: 30 = 10,8%

Völker in Kästen:
eingewinterte 261
ausgewinterte 220
Verluste: 41 = 18,7%

War die Korbhaltung effektiver?

Stand Ende 2015 zählt der Imkerverein 92 Mitglieder. Davon sind 82 Mitglieder aktiv tätig und 10 Mitglieder passiv. Mit 13 Neuzugängen (das sind knapp 16%) in 2015, verzeichnet der Verein wieder einen überdurchschnittlichen Zuwachs. Auch die Frauenquote hat sich von 24% auf 27% und jetzt 30% verändert. Diese bemerkenswerten Veränderungen zeigen, dass das Interesse an der Imkerei groß ist, aber auch das neugebaute Bienenzentrum am Kunigundenberg mit seinen vielen Möglichkeiten entscheidend dazu beigetragen hat. Das Durchschnittsalter aller Mitglieder beträgt rund 51 Jahre. Die Zahl der Bienenvölker über alle Vereinsmitglieder beträgt 436.